Eucharistiefeier oberhalb von Weuspert – Bewahrung der Schöpfung –

Wie schon vor einem Jahr auf den Höhen der Homert, fand auch in diesem Jahr eine Eucharistiefeier auf einem besonders schönen Fleckchen im Sauerland statt.

Kapuzinerpater Joachim Wrede begrüßte die etwa 100 Mitfeiernden oberhalb von Weuspert mit den Worten

„Fromme und eher kirchenferne, Weltverbesserer und bürgerlich Angepasste, Menschen, die sich für unvollkommen halten und solche, die denken bei ihnen läuft alles gut, Menschen, die seit Generationen hier leben und solche, die hier hergezogen sind, weil sie hier Familie, nette Menschen oder Arbeit gefunden haben, vor allem, weil sie hier eine Naturlandschaft gefunden haben, die sie lieben, den Wald, die Berge, die Stille.“

Es war wieder ein eindrucksvolles Erlebnis, den Worten zu lauschen und dabei die Landschaft und die Natur zu ERLEBEN.

Der freie Blick über das eindrucksvolle Bergpanorama und die Musik des Trompeters Norbert Libera waren ergreifend und gleichwohl inspirierend.

Umso mehr wird die Notwendigkeit deutlich, unsere herrliche Wald- und Berglandschaft zu schützen vor einer drohenden Installation von Windindustrieanlagen, die sie nachhaltig zerstören würde. Nur eine Natur, der wir es gestatten, sich harmonisch zu entfalten, gibt Mensch und Tier die Möglichkeit, sich selbst, den Mitmenschen und den großen tragenden Grund allen Lebens zu finden. Es wird Zeit einen neuen humanen, solidarischen Lebensstil zu entwickeln, heraus aus unserer gesellschaftlichen Sackgasse, die ihre Zukunft immer noch in Gewinnmaximierung und Leistungssteigerung sieht. Christian Felber z.B. mit seinem Konzept von „Gemeinwohlökonomie“ und der Solinger Philosoph R. David Precht liefern solide Ideen dazu.

Als Pater Joachim mit den Worten

„Bitten wir Gott um seinen Segen in der Not um die Integrität unserer herrlichen Naturlandschaft. Der sakramentale Segen in alle vier Himmelsrichtungen will dies in besonderer Weise zum Ausdruck bringen.“ 

schloss, waren sich die Besucher einig, dass die Eucharistiefeier im Freien im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden muss.

Vielen Dank an :

Pater Joachim

Ulrike Mertens

Karsten Witsch

Norbert Libera

und allen Helferinnen und Helfern.

Die Predigt als PFD klick hier